Fake Followers auf Instagram

Vor ein paar Wochen habe ich für meine Case Study einen neuen Instagram Account aufgesetzt. Bevor ich überhaupt richtig mit posten begann fiel mir auf, dass ich sofort einige wenige Followers hatte.

Sie sahen  relativ seltsam aus. Ich fragte mich, ob diese wohl real existieren oder ob es sich hierbei um Fake Followers handelte. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, auf diesem Gebiet etwas zu recherchieren.

Was hat es mit Fake Followers auf sich?

Als erstes stolperte ich über einen Artikel auf srf.ch, der sich mit diesem Thema auseinandersetzt. Konkret geht es im Beitrag darum, ob Influencer, die sich mit ihren hohen Followerzahlen brüsten, wirklich alles echte Follower haben oder eben nicht.

Dabei kam heraus, dass bei den meisten Influencern mindestens 25 % aller Follower nicht echt sind. Bei einigen sind es teilweise sogar noch mehr. Sich offen dazu äussern wollte sich keiner der Angefragten. Niemand gibt gerne zu, Follower gekauft zu haben.

Meine Erfahrung möchte ich euch hier berichten: Ich habe den Instagram Account hennagada aufgesetzt. Der Hennagadä ist die kleine Besenbeiz von einem Bauernhof oberhalb Klosters. Neu gestartet war ich sehr optimistisch, als ich täglich etwa 2 Follower dazugewann und kurz darauf schon 22 davon zählen durfte. Und dies ohne, dass ich einen Effort geleistet hätte. Ich anaysierte meine Follower und kam zum Schluss, dass 9 davon gar nicht existieren, also Fake sind. Ich hatte also mehr als 30% unechte Follower auf meinem kleinen Account, ohne Followers gekauft zu haben. Einfach so sind die reingerutscht. Hier angefügt ein paar Beispiele, wie diese ausgesehen haben.

 

IMG_0007 screenshot fake followersscreenshot fake followers

 

Was sind Fake Followers?

Es gibt zwei Arten von falschen Followern:

Einerseits gibt es Profile, hinter denen keine real existierende Person steckt. Diese erkennt man meist daran, dass der Nutzer kein Profilbild hat, keine Aktivität auf der Seite sichtbar ist, der Account keine eigenen Follower hat und dafür vielen anderen Personen folgt.

Ebenso ist es möglich, sich mit etwas Geld viele Klicks und Follower zu kaufen. Dabei handelt es sich teilweise sogar um echte Personen, die oft in Indien, Russland oder Brasilien leben.

Kann man ausschliessen, dass man Fake Followers hat?

Auch die ehrlichsten Instagrammer können nicht verhindern, dass ihnen Profile folgen, hinter denen gar keine real existierenden Personen stecken. Unter anderem gibt es Bots (siehe unten), die automatisch neue Fake-Profile erstellen, um jemandem zu folgen. Meist sind das Spam-Konten.

Was sind Bots? Unter einem Bot versteht man eine Software, die eigenständig programmierte Aufgaben ausführt. Für Instagram gibt es davon mehrere Varianten. Einige verteilen «Gefällt mir»-Klicks, andere folgen anderen Instagram-Nutzern oder posten sogar Kommentare. Das Ziel ist es meist, durch die Interaktion zu echten Followern zu kommen.

Wie kann ich verhindern oder feststellen, dass ich falsche Follower auf meinem Account habe? Folgende Warnzeichen sollten beachtet werden:

  • Hohe Followerzahlen, tiefes Engagement

Es geht nicht nur um Follower. Wenn ein User tausende Follower hat, aber keine Interaktion, dann kauft er entweder Follower oder dann kreiert er keinen Content, der seinem Publikum entspricht. Eine Faustregel sagt, dass ein Account mindestens 10% Interaktion pro Post haben sollte

  • Das Folgen tausender Accounts

Bots sind in der Regel so aufgesetzt, dass sie automatisch andere Users liken gehen. Wenn also jemand tausenden anderen folgt, ohne viele eigene Follower zu haben, könnte es ein Fake Account sein.

  • Neuer Account

Richtige Influencer haben seit Jahren einen instagram Account. Kein Account der erst seit 3 Monaten online ist, 6 Posts hat und schon 20000 Followers. Bei solchen Accounts stimmt ewas nicht. Wenn man immer noch nicht sicher ist, kann man eine zufällige Anzahl Folloers herauspicken und folgendes anschauen: Haben sie spammige Usernamen mit vielen Nummern und ev viele Kommentare in einer anderen Sprache als derjenige, dem sie folgen?.

Aber weshalb ist es denn überhaupt so schlecht, Users zu kaufen?

Grundsätzlich sind Bots gemäss den instagram AGB’s verboten. Dies hält aber viele Leute trotzdem nicht davon ab, sich künstliche Followers zu generieren.

Der Hauptgrund aber ist, dass man schliesslich gerade auf Instagram eine hohe Interaktion wünscht. Eine hohe Klickrate im Vergleich zu der Anzahl Followers. Bei vielen Accounts mit zig Tausend Usern ist dieses Engagement verschwindend klein, der Account also nicht lebendig. Das Ziel jedes Instagramers ist es, ein hohes User Engagement zu haben. Hat man tausende Followers mit leeren Accounts ist es ähnlich, als ob man eine Rede in einem leeren Stadion hält. Man wird nicht gehört, nicht gesehen. Wenn Instagram feststellt, dass das Engagement stark zurückgeht, wird Reichweite verloren gehen.

Fazit

Gerade bei neuen Accounts gut kontrollieren, ob seltsame Followers reinrutschen. Ich habe den Verdacht, dass Bots gezielt auf neu erstellte Accounts losgehen und diesen folgen. Je gezielter ich Hashtags einsetzte, desto weniger wurden meiner Meinung nach die Fake Followers. Aber wichtig ist es, regelmässig die Follower zu kontrollieren und allenfalls falsche herauszulöschen. Der Account wird es einem danken.

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.