Relevanz heisst Mehrwert

Relevare, lateinisch, heisst wieder in die Höhe heben

Übersetzt in unseren Alltag unterstreicht Relevanz die Bedeutsamkeit einer Sache, eines Inhalts, eines Arguments. «Die Aufmerksamkeit für eine Nachricht wird von der Neuigkeit, der formalen Auffälligkeit (Präsentation) und von der Relevanz der Inhalte für den Rezipienten beeinflusst. Rezipienten orientieren sich überwiegend an der Relevanz, die sie den Nachrichten zumessen. Bei der Einschätzung der Relevanz wird Alltagswissen über die behandelten Themen sowie die Einschätzung des jeweiligen Mediums, des Kommunikationsmittels, und seiner Arbeitsweise verwendet.» Wikipedia, Satz nach Georg Ruhrmann: Ereignis, Nachricht und Rezipient in Die Wirklichkeit der Medien, Opladen, 1994, S. 245

Mit den Social Media wird jedermann und jede Frau zum Publisher oder zum Verlagshaus

Dieses Je-Ka-Mi ist Ausdruck der Demokratisierung von Möglichkeiten der Meinungsäusserung. Nicht länger sind diese Privileg einer finanzstarken Verlegerschaft. Sollen Social Media aber nicht zu einem weiteren Beitrag an die von uns allen monierte Nachrichtenflut verkommen, verlangt diese Demokratisierung nach einem Einbau von Kontrollmöglichkeiten der Anbieter von Plattformen und Kanälen. Die Selbstkontrolle, wie sie Mark Zuckerberg unlängst in Aussicht gestellt hat, um Manipulationen von Meinungsbildungsprozessen behindern oder sogar verhindern zu können, ist ein wichtiger, aber äusserst heikel umzusetzender Eingriff in den freien Fluss von «Informationen».

Social Media sollen schnelle und wirkungsvolle Informations-Instrumente bleiben

Deshalb wird auch von den Usern Selbstdisziplin und Fokussierung verlangt. Wie auch in den Somexcloud Lehrgängen vermittelt, ist Relevanz das Qualitätsmerkmal von Botschaften. Sie entscheidet über deren Beachtung und darüber ob sich diese Beachtung für den Betrachter oder Leser gelohnt hat. Selbst bedeutende Newsportale führen Leser dann und wann an der Nase herum. Sensationsgeladene Schlagzeilen, die mit dem nachfolgenden Artikel wenig bis gar nichts zu tun und lediglich den Zweck haben, den Leser aufzuhalten, hinterlassen Kopfschütteln und Frust. Langfristig schaden sich solche Portale nicht nur selber, sondern lassen auch Zweifel über Zuverlässigkeit und Wert von elektronischen Medien aufkommen.

Die Frage nach der Relevanz

Diese kann ein Anbieter von Informationen relativ einfach beantworten, so lange er ehrlich ist gegenüber sich selber und seiner Motivation. Die simple Frage, die sich jeder als erstes stellen sollte: «Will ich Klicks generieren oder tatsächlichen Mehrwert schaffen?»

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.