Video Interview – einige Tipps

Nach dem spannenden Modul bei Judith Steiner war ich voller Tatendrang um mein erstes selbst erstelltes Videointerview zu realisieren. Da ich selber Content kreieren kann für den Verein TANZINOLTEN, hatte ich völlig freie Hand. Welch ein Glück.

Im Internet hatte ich mir eines dieser Ansteckmikrofone gekauft. Die Halterung um das Handy am Stativ zu befestigen hatte ich schon. Als gelernte Fotografin waren für mich einige von Judith erwähnten wichtigen Details klar. Jedoch musste ich schnell lernen, so einfach war das nun auch wieder nicht.

Hier einige meiner Fehler und Schwierigkeiten, die ich gelernt hatte und ein paar Tipps:

  1. RUHIG BLEIBEN, ich war doch ein wenig nervös. In aller Ruhe alle Einstellungen vornehmen
  2. Lieber zwei Mal kontrollieren ob alles wirklich sitzt
  3. Alle Lichtquellen checken – vielleicht hat es in einem anderen Zimmer die perfekte Beleuchtung
  4. Der passende Hintergrund sollte wenn möglich ruhig sein
  5. Wenn man seine eigene Stimme auch hören wird, ganz normal reden (ihr hört das bei mir gut, dass meine Stimme ein wenig speziell klingt)
  6. Falls Fehler passieren beim Reden einfach nochmals anfangen
  7. Den Blickkontakt behalten, damit ganz wichtig die interviewte Person nicht in die Kamera starrt
  8. Ein Lächeln hilft immer und macht das Ganze wahnsinnig sympathisch. Wir alle sehen besser aus wenn wir lachen
  9. Lasst euch inspirieren von anderen Videos
  10. Lernt aus den Fehlern die ihr anfangs macht
  11. ÜBEN ÜBEN ÜBEN

Hier ein altes aber doch lustiges Beispiel:

Und hier mein Beispiel:

Aliza Eva Berger
Aliza Eva Berger besucht den Social Media Community Manager-Lehrgang (#smcm).

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.