Alexandra Kruse – Stylistin und Einhorn Orakel

Interview mit Alexandra Kruse aka Unicorn Orakel

Zum ersten Mal habe ich von Alexandra Kruse in der Annabelle gelesen, damals war sie gerade mit ihrem Herzkumpel David und ihrem damals knapp 6 Monate alten Sohn Kosmo in Bali. Sie hatte eine Art Reisebericht für das Magazin geschrieben und ich war sofort fasziniert von ihr. Diese Energie und dieses Lachen auf den Fotos, haben mich nicht mehr losgelassen. Ich wollte diese Frau UNBEDINGT kennenlernen.

Alexandra mit Freund David und dem gemeinsamen Sohn Kosmo.
Alexandra mit Freund David und dem gemeinsamen Sohn Kosmo.

Ein paar Jahre später, ich war frisch schwanger, habe ich sie auf dem Set für ein grosses Kampagnenshooting getroffen.

Alex war als Stylistin angestellt – i loved her vibe ! Wir haben uns auf Anhieb verstanden und hatten trotz des anstrengenden Shootings eine Menge Spass. Seit da sind wir uns immer wieder im Kreis 4 über den Weg gelaufen – Alex stets top gekleidet, eine Art „beautiful Hippie- Rainbow –Unicorn“ – aber darauf kommen wir noch.

Als etablierte und bekannte Stylistin abreitet Alex seit mehr als 10 Jahren mit internationalen und nationalen Fotografen. Seit kurzem ist sie das Einhorn Orakel von Zürich.

Wie bist du auf das Einhorn Orakel gekommen? Trend der Einhörner? Woher kommt diese Faszination der sogenannten Unicorns?

Die Einhörner sind natürlich zu mir gekommen. Ich habe sie anscheinend eingeladen. Ich hatte schon immer eine tolle Beziehung zu Pferden, schon als ich ein kleines Mädchen war. Wir hatten immer Pferde zu Hause. Ich weiss noch ganz genau, da gab eine Geschichte. Ich hatte ein Pony das Teddy hiess, ein schwarz-weisses Pony. Dieses Pony hatte dann irgendwann keine Lust mehr zu leben weil es schon super alt war. Es hat mir gesagt dass es sterben möchte, weil es für ihn Zeit war, zu gehen. Das hatte ich meinem Vater erzählt und er hat gesagt: „Ok du hast sie nicht mehr alle !” Am nächsten Morgen ging ich in den Stall und das Pony gestorben. Ich wusste das, weil es eine ganz dicke Pony Träne in den Augen hatte. Es hatte sich so von mir verabschiedet. Ich wusste genau dass es so war. Mir hat das aber niemand geglaubt. Die Einhörner sind gekommen, kurz bevor ich schwanger geworden bin mit dem Kosmo. Er hat sie noch verstärkt, er war eine Art „Unicorn Amplifier“. Die Kinder der neuen Zeit habe die Einhörner mit zurück auf die Welt gebracht – deswegen ist es auch so ein Trend. Es gibt ja auch Prinzessin Lilifee und ihre Freunde. Klar kann man jetzt denken, ach ich bin H&M und mache ein billiges T-Shirt und drucke ein Einhorn drauf und es wird sich sicherlich verkaufen – ja klar, es verkauft sich. Weil es einfach auch so eine Art magische Kraft hat.

Alexandra Kruse
Alexandra Kruse fotografiert im Studio.

Du hast an einem grossen Anlass im Hotel Park Hyatt Zürich deine magisches Orakel angeboten? Wie?

Ich wurde für einen Soirée der Annabelle eingeladen. Zur Annabelle verbindet mich eine langjährige Freundschaft. Vor über 10 Jahren bin ich in die Schweiz gekommen um für die Annabelle zu arbeiten. Ich habe mich nach einer Weile selbständig gemacht und mache immer wieder etwas für sie. Als der neue Trend „Esoterik der neue Chic“ aufkam, hatten sie eine Forumsdiskussion organisiert und mich offiziell als Einhorn Orakel eingeladen. Dass ich über die Liebe zu den Einhörnern an einem solchen Anlass reden konnte, war ein super Erlebnis. Wenn ich Karten lese, dann spricht es einfach durch mich durch. Im Prinzip habe ich meine Talente genommen: REDEN und einen guten Geschmack. Ich bin schliesslich auch nur ein Mensch auf Erden mit dem Unterschied: Ich mache es einfach!

Um das Tarot zu lernen habe ich eine Angel University besucht, von einer Amerikanerin, Doreen Virtue.

Ich war 3 Tage lang im Kongresshaus in Zürich. Die macht eigentlich nichts anderes als Menschen in ihre eigene Kraft zu stellen und zu zeigen, dass was sie kann, jeder kann. Sehr amerikanisch! Mein Prinzip auch – just do it! Was das lernen angeht, ist es am einfachsten wenn man von den besten lernt. Wer ist in diesem Feld der oder die Beste und was kann ich von dem lernen. So ist es überall, so ist es auch in Beziehungen.

 

Alex Kruse mit Einhorn Zeichnung .
Alex Kruse mit Einhorn Zeichnung auf der Stirne.

Auf Social Media d.h. Instagram bist du Alexandra Kruse – wer ist Alexandra Kruse in deinen eigenen Worten?

I’M A MAGICAL RAINBOW UNICORN – DAS BIN ICH – ALEXANDRA KRUSE WITH A GODDAMN EDGE!

Du hast eine grosse Fangemeinde und machst praktisch jeden Tag eine Story. Diese sind deutlich entspannter als gewisse Influencer, man lacht oft wenn man sich deine Geschichten anschaut. Was ist dein Geheimnis?

Ich habe auch totale Scheu ins Telefon zu reden z.B. in einer Story. Gestern Abend z.B. war ich ganz alleine dann beim Sonnenuntergang auf der Dachterrasse beim Storchen und den 20 TOP „La Mer“ Kundinnnen und Karten gelesen habe. Da war ich schon mega glücklich und jetzt wäre es der Moment: JETZT SAG DOCH MAL WAS ! SHARE IT! Aber ich habe immer noch so Berührungsängste mit dem. Ich mache alles extrem intuitiv, das ist glaube ich auch das ganze Geheimnis. Mit den Hashtags, es kommt einfach in dem Moment aus mir heraus, alles ist auch extrem echt, aber natürlich wenn ich 3 Tage im Bett liege, mache ich keine Story was eigentlich doof ist , weil eigentlich müsste man auch das zeigen. Ich bin am Ende vom Tag einfach auch sehr menschlich. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Ich bin ja nicht vom Himmel gefallen. Ich bin auch nur ein Mensch. Ich habe aus meinen eigenen Erfahrungen und von mir selber sehr viel gelernt. Ich bin ein paar Mal richtig auf die Fresse gefallen, bin bei der Annabelle rausgeflogen. Man muss auch rausfliegen. Wie bei diesem doofen Spruch bin ich aufgestanden, habe die Krone gerichtet und bin weitergegangen.

Man muss Niederlagen akzeptieren. Man muss den Tod akzeptieren. Man muss so eine Art Demut haben . Was Social Media angeht, ist es für ein 90- Jahre Rave Mädchen einfach auch gute Laune. Super Gute Laune. Am Ende des Tages ist mir vollkommen egal was die Leute denken. Hauptsache mir passt es! Das ist auch das was die Fans macht, da ist etwas das echt ist, das spüren die Leute.

Vielen herzlichen Dank liebe Alex – i loved our interview!

Alexandra Kruse
Alexandra Kruse im Jahr 2017
Aliza Eva Berger
Aliza Eva Berger besucht den Social Media Community Manager-Lehrgang (#smcm).

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.