Onlineshoppen für alle! – Auch via Social Media

Herr und Frau Schweizer kauften 2016 für 7,8 Milliarden Franken im Internet ein. Zu behaupten, dass Onlineshopping ein Trend ist, den man im Auge behalten sollte, wäre falsch. Fakt ist, dass sich heutzutage im Detailhandel jeder ins eigene Fleisch schneidet, der seine Produkte nicht auch online anbietet. 

Das Betreiben eines Onlineshops ist aufwändig und vermeintlich teuer. Dies muss jedoch nicht unbedingt sein. Das A&O eines guten Onlineshops sind hervorragende Bilder, ausführliche Beschreibungen und Bekannheit. Hinzu kommt, dass die Produkte im Internet nicht zwangsläufig auf einer eigens programmierten Website präsentiert werden müssen. Allerdings sollte zwingend berücksichtigt werden, dass der Shop ansprechend und einfach über ein Smartphone genutzt werden kann (Roger Basler hat in seinem Blogpost Die wichtigsten Mobile Trends für 2017 auf diesen Trend verwiesen).

Es folgt eine Zusammenfassung verschiedener Optionen, um einen Onineshop zu erstellen sowie Tipps, wie diese aktiv in Social Media eingebunden und auch beworben werden können:

fAhOtxIzrTxyE

Template Onlineshop

Im Netz gibt es diverse Anbieter, die eine bereits vorgefertigte Shoplösung bereitstellen. Einer davon ist beispielsweise die Website TicTail. Sie überzeugt durch einfache Handhabung, minimales, elegantes Design für Desktop und Mobile Version sowie verschiedene Bezahlmöglichkeiten. Man kann einen einfachen Shop kostenlos erstellen oder mit einem Budget auch etwas verrückteres bauen.

Verkaufsplattformen

Websiten wie Ebay, Tutti oder Ricardo bieten eine einfache Möglichkeit, Produkte schnell und ohne grossen Aufwand ins Internet zu stellen. Was allerdings schade ist, dass der Auftritt solcher Websiten selten einen Design-Preis gewinnen könnten. Die Macher der Seite Etsy haben hier mehr Herzblut reingesteckt und bauten diese Seite auch mit dem Gedanken, Personen die selber Produkte herstellen oder gezielt verkaufen, eine hübsche Plattform zu bieten. Hier lässt sich der eigene Shop (mit eigenem Namen und Logo) einrichten sodass man auch einen individuellen Link zu seinem Shop erhält.

Facebook Shop

Facebook bietet seit einiger Zeit eine Shop Funktion an, welche in die Firmenseite implementiert werden kann. Hierzu muss man nur eine Seite für das Unternehmen/die Firma/das Geschäft erstellen und im ersten Schritt Produkt erstellen (1. Bild) auswählen. Im zweiten Schritt füllt man die Informationen zum Produkt aus (2. Bild) und Voilà, ist es bereits in der Timeline ersichtlich

Bildschirmfoto 2017-04-18 um 22.20.31

Instagram

Über die Website likeshop.me kann man seinen Instagram Feed als Shop adaptieren lassen. Dies bedeutet, dass man den entsprechenden Link in der Bio des Instagram Accounts platziert und wenn eine Person diesen Link anklickt, wird sie zur Shop-Instagram Seite weitergeleitet. Dort sind die selben Bilder wie im Instagram Feed zu sehen nur sind diese klickbar und verlinkt. Wählt man ein Bild aus, werden die einzelnen Produkte aufgelistet welche wiederum mit dem eigenen Onlineshop verlinkt sind.

Zu kompliziert? Eine Schritt-für-Schritt Anleitung

Als erstes besucht man den Instagram Account der gewünschten Marke/des gewünschten Geschäfts und klickt auf den Link in der Bio:Bildschirmfoto 2017-04-18 um 22.28.01

 

Als nächstes wird man wird auf den likeshop.me – Version des Instagram Accounts verlinkt und wählt dort das Outfit/Produkt aus:
Bildschirmfoto 2017-04-18 um 22.28.19

 

Nun nur noch auf das gewünschte Produkt klicken…

Bildschirmfoto 2017-04-18 um 22.28.36

 

Und rein in den Einkaufswagen!

Bildschirmfoto 2017-04-18 um 22.28.58

 

Instagram Stories

Der Vorteil von Instagram Stories gegenüber Snapchat ist die Tatsache, dass Instagram die Einbindung von externen Links ermöglicht und so die User nicht dazu verdammt, sich nur im App-eigenen Universum (wie bei Snapchat) bewegen zu können. Hier erhält der User während dem Erstellen des Snaps die Möglichkeit, einen Link einzubinden. Dieser taucht nicht direkt im Snap auf sondern wird in Form eines Hinweises „See More“ am unteren Rand des Snaps eingebunden. Swipet der User nun diese Info nach oben, wird er direkt auf den Link umgeleitet. Einziger Haken: Diese Option ist bisher verifizierten Usern (die mit dem blauen Häkchen) vorenthalten, was ein wenig ärgerlich ist. Bleibt zu hoffen, dass diese Funktion baldmöglichst auch für Normalsterbliche zugänglich sein wird.

instagram-new-features-9

 

Instagram Werbung

Auf Instragram können gezielte Werbebanner/Inhalte geschaltet werden, die direkt in den Shop oder auf ein Produkt verlinkt sind.

Instagram_Ad_with_Shop_Now

Pinterest

Pinterest und Instagram gehören zu den beiden Plattformen wo die Wichtigkeit der Bilduqualität absolut zentral ist. Pinterest dient als Inspirationsplattform, wo die User durch die Bilder in verschiedenen Kategorien stöbern können. Spricht sie ein Bild an, wird draufgeklickt – das Bild wird vergrössert und die Hintergrundinformationen erscheinen. Im Idealfall erfolgt ein weiterer Klick und der User befindet sich bereits im Onlineshop auf der Seite des entsprechenden Produktes.

 

Bildschirmfoto 2017-04-18 um 23.02.45

 

Bildschirmfoto 2017-04-18 um 23.02.57

An der Stelle kan man wohl nur noch sagen: Viel Spass beim Stöbern und Shop until you drop!

Melinda Por
Melinda Por besucht den Social Media Community Manager-Lehrgang (#smcm).

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.