Es ist Zeit für einen Chief Digital Officer

Die Bezeichnung CDO – Chief Digital Officer – ist eine neue Berufsbezeichnung. Er ist für die Digitalisierungsprozesse und Strategien im Unternehmen zuständig.

Aufgaben

Der CDO kümmert sich um die digitale Transformation im Unternehmen und bemüht sich, dass alle Mitarbeiter mitziehen. Er erarbeitet digitale Strategien, wobei er immer alle Unternehmensprozesse im Auge behalten und laufend verbessern muss. Dies könnte z.B. eine einheitliche Plattform für Kundendaten und Kundenservices sein.

Kein zweiter CIO oder CTO

Wie Sie jetzt vielleicht denken, unterscheidet sich der CDO nicht gross von einem CIO eines Unternehmens. Doch das stimmt keinesfalls. Der CDO übernimmt Aufgaben, welche der CIO nicht nebenbei erledigen könnte. Der CIO kommt aus der Informationstechnologie und besitzt meistens eine hohe Fachausbildung. Er identifiziert Zukunftsmärkte und hilft dem Unternehmen auch in den folgenden Jahren wettbewerbsfähig zu bleiben, indem es sich anpasst.

Das Profil

Wie sieht ein typischer CDO-Kandidat aus? Er oder sie muss viel Verschiedenes mitbringen und so einiges tun können. Er kommt z.B. aus der Betriebs- oder Volkswirtschaft, dem Marketing oder aus der IT-Branche. Vor allem Praxiserfahrungen machen eine gute Figur. Ein CDO hat zahlreiche, belastbare und langjährige Erfahrungen in der digitalen Welt gesammelt. Viele von ihnen haben zudem auch schon selbst digitale Produkte entwickelt. Ausserdem braucht er Führungsqualitäten und Überzeugungskraft. Ein Allrounder mit Erfahrung in E-Commerce und mobilen Umfeldern, der zusätzlich IT-Kenntnisse besitzt, hat gute Karrierechancen. Natürlich gehört zu einem guten CDO auch der ständige Überblick über aktuelle digitale Trends.

Der CDO arbeitet vor allem mit der Unternehmungsführung zusammen, aber auch mit der Abteilungsleitung hat er viel Kontakt. Kundenkontakt hat ein CDO hingegen fast gar nicht.

Herausforderungen

Er hilft bei den Führungskräften die fehlende digitale Kompetenz auszugleichen und sitzt auch im Vorstand, um die Vorschläge gut umsetzten zu können und handlungsfähig zu bleiben. Denn oft werden bestehende Strategien überdacht und neue ausprobiert, wofür sich der CDO z.T. überzeugend einsetzten muss. Der CDO ist Stratege, Umsetzer und treibt die digitale Transformation voran. Durch neue Produkte und Services können die Einnahmequellen für das Unternehmen gesteigert werden.

Da alle Unternehmensbereiche von der Digitalisierung betroffen sind, muss er alle Mitarbeitenden auf seine digitale Reise mitnehmen und dafür begeistern können. Dabei hat der CDO quantitative Argumente auf seiner Seite, denn er muss stets durch Datenanalyse in Echtzeit seine Ideen und Visionen stärken und untermauern.

Welche Unternehmen brauchen einen CDO & warum?

Grundsätzlich muss sich jedes Unternehmen mit der Digitalisierung beschäftigen. Um digitale Transformation durchführen zu können, braucht es Kompetenz und Handlungsspielraum. Jedes Unternehmen, welches sich Wachstum durch digitale Geschäfte erhofft, sollte sich über die Einstellung eines CDOs Gedanken machen. Denn neben dem operativen Geschäft schafft es kaum ein Manger, sich diesen Herausforderungen zusätzlich zu stellen.

Roger Basler
Roger Basler ist SOMEXperte. Er ist Lehrgangsverantwortlicher für den E-Commerce Business Starter sowie den Mobile Marketing Manager und unterrichtet zudem im Social Media Community Manager sowie im Social Media Strategie Manager.